Nachhaltig leben - 5 Tipps für den Alltag

Nachhaltigkeit – Jeder spricht davon, aber lebt auch jeder nachhaltig? Wie ihr es schafft nachhaltig zu leben und euch dafür nicht mal richtig anstrengen müsst, verrate ich euch im Beitrag.

Ich glaube, ich habe in diesem Jahr kein Wort öfter gehört; Nachhaltigkeit. Es ist ein Trend, der in aller Munde ist. Ständig meckern wir über das ganze Plastik, die Wasserverschwendung und über unseren Konsum, aber tun wir auch was dagegen? Wie groß ist unser eigener ökologischer Fußabdruck eigentlich? Es geht so einfach ihn zu minimieren.

Wusstet ihr, dass Deutschland gerade quasi auf Pump lebt? Alle Ressourcen (Holz, Erdöl, Wasser etc.) für dieses Jahr, die Deutschland laut Global Footprint Network zustehen, sind aufgebraucht. Geht das ins eine Ohr rein und ins andere wieder raus? Das darf es nicht! Denn es ist unglaublich unfair für die nachfolgende Generation und für die Welt.

Natürlich kann man noch viel mehr für die Welt tun, aber diese 5 kleinen Tipps für ein nachhaltiges Leben können ein Anfang sein und sind übrigens super in einen noch so stressigen Alltag zu integrieren.

Nachhaltig leben - 5 Tipps für den Alltag

Nachhaltig leben – 5 Tipps für den Alltag

Nachhaltig leben – 5 Tipps für den Alltag

1. Regional und BIO kaufen

Wir sollten BIO kaufen, weil hier Tiere artgerecht gehalten werden und in Bio-Produkten mit großer Wahrscheinlichkeit keine Pestizide enthalten sind und für den Anbau kein chemisch-synthetische Dünger genutzt wurde. Regional ist natürlich noch besser! Damit unterstützt ihr kleine Betriebe und natürlich die Umwelt.

Tipp: Achtet, wenn ihr BIO-Produkte kauft unbedingt auf das Siegel. Vertraut auf das offizielle Siegel der EU.

2. Auf Plastik verzichten

Zugegeben, das ist nicht immer einfach, weil viele Lebensmittel eben in Plastik angeboten werden. Versucht bewusst zur Non-Plastik-Variante zu greifen. Nehmt euch beispielsweise einen Jutebeutel mit und kauft euer Obst und Gemüse lose. Eine Gurke muss nicht eingeschweißt sein. Besonders die kleinen Tüten beim Gemüseregal sind böse. Sie werden zu Mikroplastik und können ins Grundwasser gelangen.

Nachhaltig leben - 5 Tipps für den Alltag

Nachhaltig leben – 5 Tipps für den Alltag

3. Öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Fahrrad fahren

Abgase beschleunigen den Klimawandel und sind für unsere Gesundheit schlecht. Große Einkäufe müssen vielleicht zwingend mit dem Auto erledigt, aber kurze Strecken können locker mit Bus und Bahn erledigt werden. Mit dem Fahrrad ist’s natürlich am besten für die Umwelt und auch ganz klar für unsere Gesundheit.

4. Auf Fleisch verzichten

Auch ich bin ein Fleischesser und könnte schwer verzichten. Aber die Menge macht‘s! Man sollte einfach bewusst und vor allem weniger Fleisch essen, wenn man eben nicht gänzlich verzichten kann oder will. 1 kg Rind verursacht in der Herstellung 27 kg Kohlendioxid – nicht gerade umweltfreundlich. Kauft am besten aus ökologischem Anbau von der Fleischtheke. Das spart Plastik, ist qualitativ hochwertig und ihr investiert gleichzeitig in den Tierschutz.

5. Mehrwegflaschen nutzen

Das erklärt sich von selbst oder? Einwegflaschen produzieren Unmengen von Müll. Am besten ist’s natürlich, wenn ihr Flaschen zum wieder auffüllen nutzt oder gleich Leitungswasser trinkt.

Nachhaltig leben - 5 Tipps für den Alltag

Nachhaltig leben – 5 Tipps für den Alltag

Und? Nachhaltig zu leben ist gar nicht so schwer oder? Mit ein wenig Disziplin könnt ihr euren ökologischen Fußabdruck minimieren und zu einer besseren Welt beitragen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.