Schatzsuche in der Natur & weitere spielerische Ideen für Kinder

Lifestyle

Kind sitzt auf Bank und macht während einer Natur-Schatzsuche eine Pause

„Mama, wann sind wir endlich daaa?“ – wer kennt diese Frage nicht? Was Eltern ganz schön herausfordern kann, ist aber ganz normal bei Kindern. Schließlich haben die Kids ein anderes Zeitgefühl als Erwachsene. Auch bei Spaziergängen und beim Wandern taucht bei Kindern ab und zu die Langeweile auf und die Motivation zum Weiterlaufen sinkt. Wenn du Pech hast, bleibt der nörgelnde Nachwuchs einfach stehen und bewegt sich keinen Zentimeter weiter! Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer spannenden Schatzsuche oder kleineren Spielen zwischendurch, die für jede Menge Spaß sorgen? Wälder, Parks und Wiesen bieten nicht nur viel Platz – hier gibt es auch jede Menge Schätze zu entdecken. Ob Vogelfedern, Eicheln oder Schneckenhäuser – die Aktivitäten zielen darauf ab, den kleinen Gegenständen große Aufmerksamkeit zu schenken und fördern zudem den Tastsinn der Kinder sowie die Auseinandersetzung mit dem Leben im Wald und der Natur.

Natur-Schatzkarte verstaut in einer Fahrrad-Lenkertasche

Natur-Schatzsuche

Natur-Schatzsuche

Lust auf Abenteuer bekommen oder einfach auf der Suche nach Ideen für den nächsten Kindergeburtstag? Los geht’s! Hierzu einfach unsere Vorlage zur Schatzsuche hier downloaden, für jedes Kind einmal ausdrucken und ab aufs Zweirad! Schließlich kann so eine Entdeckungstour auch mal ganz schön anstrengend werden für die kurzen Beine und den Nachwuchs müde machen. Als treuer Begleiter sorgt ein Laufrad oder Fahrrad ganz nebenbei für doppelt so viel Spaß. Darüber hinaus lassen sich mit dem Gefährt noch mehr interessante Ecken und Wege erkunden, die bei einem gewöhnlichen Spaziergang gar nicht auffallen würden oder zu weit entfernt wären. Und das Schöne daran, es können noch mehr Schätze entdeckt werden!

Wem das noch nicht reicht, für den haben wir noch 6 weitere abwechslungsreiche Spielideen für Aktivitäten und Schatzsuchen in der Natur.

Kind entdeckt Äste und kreuzt den Gegenstand auf der Schatzkarte an

Auf der Suche nach Naturschätzen

Spielanleitung für Natur-Schatzsuche:

Variante 1: Wer als Erstes fünf der gesuchten Gegenstände horizontal, vertikal oder diagonal in einer Reihe gefunden hat, gewinnt.

Variante 2: Wer am Ende die meisten der gesuchten Gegenstände gefunden hat, gewinnt.

Selbstgemachtes Klemmbrett mit Schatzkarte

Klemmbrett für Schatzkarte

Tipp

Klemmbrett zur Hilfe nehmen! Mithilfe eines Klemmbrettes können die Kinder ihre Schatzkarte bequem tragen und die gefundenen Schätze jederzeit ankreuzen. Falls ihr kein Klemmbrett zur Hand habt, könnt ihr dieses ganz fix selbst basteln. Hierzu einfach ein passendes Holzbrett oder alternativ ein dickes Stück Pappe heraussuchen und eine Wäscheklammer mittig an den oberen Rand kleben, sodass knapp die Hälfte der Klammer oben herausschaut. Das Klemmbrett kann ganz einfach am Gepäckträger befestigt werden oder in einer Lenkertasche untergebracht werden.

6 weitere Ideen für Spiele und Aktivitäten in der Natur

Zapfenhüpfen

Kind hält Fichtenzapfen in den Händen

Fichtenzapfen

Ein Zapfen wird an eine Schnur gebunden. Die Spieler stehen im Kreis, in der Mitte steht der Zapfenschnur-Schwinger. Die Schnur am Zapfen ist um ca. 50 cm länger als der Abstand zu den im Kreis stehenden Mitspielern. Nun dreht der Zapfenschnur-Schwinger sich mit der Schnur und schwingt diese dabei ringsherum am Boden, während die Mitspieler hüpfend dem schwingenden Seil ausweichen müssen. Wer vom Zapfen oder der Schnur getroffen wird, muss ausscheiden. Derjenige, der als Letzter übrigbleibt, hat gewonnen.

Zapfenwerfen

Zwei bis drei Spieler stellen sich an einer Linie auf. Nach dem Startsignal werfen die Spieler ihre Tannenzapfen so weit wie möglich in den Wald hinein. Welcher Zapfen ist am weitesten geflogen?

Naturmemory

Kind versteckt Gesicht hinter einem Ahornblatt

Blätter sammeln, pressen und trocknen

Den Kindern werden Bilder von Pflanzen und Blättern gezeigt, die sie im Wald oder auf der Wiese suchen müssen. Haben die Kids die jeweilige Pflanze gefunden, können sie ein Exemplar davon pflücken, pressen und ein Herbarium anlegen. Aus den getrockneten Blumen lassen sich auch wunderschöne Karten oder Salzteiganhänger basteln.

Wer baut das größte (unechte) Lagerfeuer?

Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Innerhalb einer bestimmten Zeit müssen diese aus gesammelten Ästen ein unechtes Lagerfeuer bauen. Die Gruppe mit dem größten Lagerfeuer am Ende hat gewonnen.

Der Baum war’s

Kind umarmt einen Baum

Der Baum war es

Bei diesem Spiel werden die Augen eines Kindes verbunden. Nun drehst du das Kind zwei bis dreimal, sodass es seine Orientierung verliert. Nimm den Spieler an die Hand und führe ihn zu einem Baum. Mit verbundenen Augen hat der Spielteilnehmer jetzt ca. eine Minute Zeit, den Baum kennenzulernen, indem er die Rinde ertastet, am Baum riecht, durch Umarmen des Baumes den Durchmesser abschätzt und die Wurzel sucht und ertastet. Anschließend bringst du das Kind zurück an den Start und nimmst ihm die Augenbinde ab. Der Teilnehmer muss jetzt erraten, bei welchen Baum er war, indem er alle Bäume ertastet, riecht und sie anschaut.

 

Schnitzeljagd

Für kleinere Kinder eignet sich die klassische Variante der Schnitzeljagd. Hier legen die Eltern die Hinweise und die Kinder dürfen alle zusammen nach den Wegmarkierungen suchen. Hierfür eignen sich zum Beispiel aufgemalte Pfeile, Luftballons, bunte Kreppbänder oder Geschenkbänder. Am Ziel der Schnitzeljagd befindet sich ein Schatz, in Form eine Truhe oder Kiste, gefüllt mit Goldtalern, Flummis und sonstigen Überraschungen.

Kind unterwegs auf einem Zweirad, während einer Schnitzjagd

Schnitzeljagd mit Zweirad

Für Kinder im Schulalter kann die Schnitzeljagd etwas kniffliger gestaltet werden. Auch können die Kids in diesem Alter schon längere Strecken zurücklegen, welche zwei bis drei Stunden dauern. Oder wie wäre es, die Schnitzeljagd gleich mit einer entspannten Fahrradtour in Verbindung zu bringen? Hier eignen sich verschiedene Stationen mit kleinen Aufgaben und ein bestimmtes Motto, welches für jede Menge Abwechslung sorgt. Zu Beginn des Spieles können die Kids beispielsweise nach einer uralten Flaschenpost suchen, in der sich die geheime Schatzkarte eines Piraten befindet. Für den weiteren Spielverlauf schreibst du kleine Aufgaben, Hinweise oder Rätsel auf ein Papier und verteilst diese auf der Route, welche sich auf der Schatzkarte befindet. Hierfür eignen sich beispielsweise ein kleines Piraten-Quiz, Rechenaufgaben, Tauziehen, Sackhüpfen, Büchsenwerfen und vieles mehr. Zudem kannst du an jeder Station ein Puzzleteil verstecken. Sind alle Puzzleteile gefunden, müssen diese von den Schatzsuchern zusammengeführt werden. Das Ergebnis zeigt den genauen Ort des versteckten Schatzes an. Bitte denk dran – bei Regen solltest du die einzelnen Rätsel und Aufgaben in Klarsichthüllen stecken und diese so befestigen, dass diese windgeschützt sind.

Viel Spaß beim Entdecken und Ausprobieren unserer Ideen! Habt ihr schon mal eine Schatzsuche auf dem Zweirad unternommen? Und habt ihr noch weitere Ideen für aufregende Spiele in der Natur? Immer her damit!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.