Beiträge

Plastik macht die Welt kaputt. Wir können im Alltag einfach bewusster mit diesem Material umgehen. Wie genau das funktioniert, verrate

Plastik macht die Welt kaputt. Wir können im Alltag einfach bewusster mit diesem Material umgehen. Wie genau das funktioniert, verrate ich Euch an Hand von fünf einfachen Tipps für den Alltag in diesem Beitrag.

Auf dem EXCELSIOR-Blog habe ich Euch im letzten Beitrag schon 5 Tipps verraten, mit denen Ihr im Alltag nachhaltig leben könnt. Da habe ich Euch, neben anderen wichtigen Punkten, ebenfalls dazu geraten, auf Plastik zu verzichten. Es gibt allerdings unzählige Möglichkeiten, wie wir unseren Plastik-Müll im Alltag reduzieren können.

5 Tipps für weniger Plastik im Alltag

5 Tipps für weniger Plastik im Alltag

1. Leitungswasser trinken
Verzichtet auf Plastikflaschen und trinkt, sofern die Wasserqualität stimmt, einfach Leitungswasser. Wenn Ihr es aber lieber sprudelig mögt, kauft euch einen “Wassersprudeler” oder greift zu Wasser in Glasflaschen.

2. Wiederverwendbarer Coffee-to-go Becher
Der geliebte “Coffee-to-go” vom Bäcker – Ihr könnt nicht darauf verzichten oder? Kauft Euch einen „Coffee-to-go”-Becher” und füllt ihn Zuhause auf. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch echt nachhaltig.

3. Holz an Stelle von Plastik
Es gibt mittlerweile richtig gute Alternativen aus Holz: Zahnbürsten, Rasierer, Kochlöffel und vieles mehr. Greift zu!

Kaffee immer wieder auffüllen im Coffee to Go Becher

Kaffee immer wieder auffüllen im Coffee-to-go Becher

4. Frisch kochen
Fertiggerichte sind oftmals in Plastik verpackt. Versucht doch einfach frisch zu kochen und nehmt Euch, am besten verpackt in einer Stahl- oder Glasbrotdose, eine Portion mit zur Arbeit. Ihr könnt ja direkt eine größere Menge kochen und portioniert einfrieren. Wie wär‘s?

5. Gemüse ohne Verpackung
Wie im letzten Beitrag bereits erwähnt: Versucht in einen „Unverpackt-Laden“ mit Eurem wiederverwendbaren Schraubglas einzukaufen, nehmt einen Jutebeutel mit und greift zu unverpacktem Gemüse im Supermarkt. Perfekt ist es, wenn Ihr dann auch noch zu regionalem Gemüse greift.

Plastikfrei leben: Den eigenen Beutel zum einkaufen nutzen

Plastikfrei leben: Den eigenen Beutel zum einkaufen nutzen

Was macht Ihr im Alltag, um Plastik zu reduzieren? Denkt Ihr überhaupt darüber nach? Habt Ihr noch mehr Tipps? Immer her damit!

-Anzeige-

Fahrradfahren bei Hitze – 5 Tipps –  Der Sommer steht vor der Tür! Wie ihr trotz heißer Temperaturen ohne Probleme Fahrradfahren könnt und was ihr bei starker Hitze auf dem Fahrrad beachten müsst, verrate ich euch im Beitrag.

Sommer, Sonne Sonnenschein – endlich steigen die Temperaturen! Allerdings stellt die Hitze jeden Fahrradfahrer vor eine kleine Herausforderung. Das Biken ist wesentlich anstrengender bei hohen Temperaturen und ganz klar schweißtreibend. Solltet ihr eine lange Fahrradtour planen, müsst ihr neben Getränken auch an die richtige Kleidung denken.

Trinken ist das A und O

Grundsätzlich gilt bei heißen Temperaturen: Trinken nicht vergessen! Besonders wichtig ist das bei stetiger Bewegung. Der Körper schwitzt und benötigt eine gute Wasserversorgung. Tipp: Nehmt am besten nicht nur kalte Getränke zu euch. Der Körper muss die Temperatur schließlich wieder ausgleichen und benötigt dazu Energie. Tee tut’s auch (z.B. aus dem Camelbak von Excelsior).

Fahrradfahren bei Hitze - 5 Tipps

Fahrradfahren bei Hitze – Sonnenschutz

Sonnenschutz = super wichtig!

Besonders auf dem Fahrrad unterschätzt man die Sonne. Der kühle Fahrtwind täuscht und prompt hat man einen schmerzhaften Sonnenbrand. Das muss nicht sein! Cremt euch immer fleißig ein. Die Sonnencreme solltet ihr außerdem auch immer parat haben und das eincremen ruhig mehrmals am Tag wiederholen.

Habt ihr euch bereits einen Sonnenbrand zugezogen, verschaffen kühlende Wickel, Aloe Vera und Tigerbalm schnelle Linderung.

Die Mittagssonne meiden

Am besten radelt ihr früh morgens oder abends, wenn die Sonne noch nicht oder nicht mehr ganz so stark scheint. Die kühle Brise wird euch gut tun!

Fahrradfahren bei Hitze - 5 Tipps

Fahrradfahren bei Hitze – Stylischer Thermobecher

Der stylische Camelbak von Excelsior 

Wichtige Accessoires auf dem Bike

Eine Mütze ist besonders wichtig. Ihr schützt so euren Kopf vor einem Hitzeschlag durch die Sonne und schirmt sie gleichzeitig ab.

Auch weite und lange Klamotten sind super effektiv. Lange Klamotten bei Hitze? Hört sich erst mal nicht logisch an. Aber ihr schützt mit ihnen eure Haut vor direkter Sonneneinstrahlung. Eure Kleidung sollte dabei am besten aus Baumwolle bestehen, denn diese kühlt die Haut kontinuierlich. Sie ist besonders luftdurchlässig.

Eine Sonnenbrille schützt vor Staub und Sonneneinstrahlung. Außerdem seid ihr gleichzeitig sicherer unterwegs, wenn ihr eine klare Sicht habt.

Vergesst eure Hände nicht! Fahrradhandschuhe schützen vor Sonnenbrand.

Pause

Nehmt euch eine Pause im kühlen Schatten! Besonders in der Mittagszeit solltet ihr nicht radeln. Gönnt euch ein ausgedehntes Mittagessen und genießt ein leckeres Getränk. Ab ca. 16:00 Uhr kann es weitergehen!

Fahrradfahren bei Hitze - 5 Tipps

Fahrradfahren bei Hitze – Ausreichend trinken

Die Tipps sind besonders effektiv für eine ausgedehnte Fahrradtour. Für einen kleinen Ausflug funktionieren z.B. auch kurze Klamotten. Aber die Sonnenmilch und ein Getränk solltet ihr auch hier ganz klar nicht vergessen!

Welche Tipps habt ihr für heiße Sommertage auf dem Fahrrad?