Beiträge

Was bedeutet der Begriff „Mundraub“ eigentlich? Ist es erlaubt Obst am Wegesrand zu sammeln oder gar zu pflücken? Ständig hört man: Mundraub ist kein Kavaliersdelikt. Alles was ihr dazu wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Der Begriff: Mundraub

Laut Wikipedia:

„Mundraub ist ein umgangssprachlicher und vom deutschen Gesetz nicht mehr verwendeter Begriff, der den Diebstahl oder die Unterschlagung von Nahrungs- oder Genussmitteln oder von anderen Gegenständen des hauswirtschaftlichen Gebrauchs in geringer Menge oder von unbedeutendem Wert zum alsbaldigen Verbrauch zum Gegenstand hatte.“

Mundraub – ist Äpfel sammeln am Wegesrand erlaubt?

Excelsior “Chillax”

Sicherlich habt ihr in diesem Sommer und vor allem jetzt im Spätsommer schon Obstbäume am Wegesrand gesehen, die einfach nicht geerntet werden. Das Obst liegt auf dem Boden und keiner kümmert sich darum. Tatsächlich ist jedoch kein Baum herrenlos rein juristisch gesehen; er gehört dem Besitzer des Grundstücks, auf dem er steht. Das bedeutet ganz klar: hebt man das Obst auf oder pflückt man welches, begeht man Diebstahl.

Es gibt allerdings eine Möglichkeit „legal“ Obst zu pflücken. Auf der Webseite Mundraub.org ist eine Karte hinterlegt, auf der ihr Obstbäume und Beerensträucher in Deutschland findet, an denen sich jeder drauf los „räubern“ kann. Auch Grundstücksinhaber können sich dort eintragen. Allerdings solltet ihr das Ganze nicht ausnutzen. Das Obst und die Beeren sind lediglich für den Eigenbedarf gedacht.

Natürlich kann aber auch zur Saison auf einer Plantage gepflückt werden. Ich war in diesem Sommer Stammgast auf einem Blaubeerfeld.

Mundraub – ist Äpfel sammeln am Wegesrand erlaubt?

Mundraub – ist Äpfel sammeln am Wegesrand erlaubt?

Wie steht ihr zum Thema? Habt ihr eigene Obstbäume und Beerensträucher im Garten? Oder fahrt ihr zur Saison auf eine Plantage zum Pflücken?

Mein Fahrrad wurde geklaut“ – 311 Niederländer sprechen es täglich aus und in Deutschland sind es jährlich bis zu 300.000. Wenn nicht direkt das ganze Fahrrad gestohlen wird, dann sind es oft auch Einzelteile. Fahrraddiebe machen keinen Halt. Vom Sattel bis zum Lenker oder der Klingel – alles was nicht Niet- und Nagelfest ist, wird geklaut.

Je mehr Geld ihr investiert, umso sicherer ist euer geliebtes Bike. Ich meine, mal ehrlich, lieber investiere ich ein wenig mehr in die Sicherheit, bevor ich hinterher zu Fuß gehen muss. Oder?

Fahrraddiebstahl – So kannst du dein Fahrrad schützen!

Fahrraddiebstahl – So kannst du dein Fahrrad schützen!

Was ihr tun könnt – 5 Tipps

  1. Kauft euch ein vernünftiges Schloss: Robuste Bügel- oder Kettenschlösser lassen sich am schwersten knacken.
  2. Schließt euer Fahrrad am besten am Fahrradrahmen oder Rad und einem festen Gegenstand an. Die meisten Menschen nutzen nur den Vorder- oder Hinterreifen, das Fahrrad kann so aber mühelos weggetragen werden.
  3. Kauft eine Zusatzversicherung für euer Fahrrad: im Fall eines Diebstahls zahlt dann die Versicherung (je nach Bedingung). Lest dabei aber unbedingt das Kleingedruckte: Nachtklauseln oder große Zuzahlungen sollten unbedingt geklärt werden.
  4. Lasst euren Drahtesel bei der Polizei registrieren und codieren. Die Codierung ist eine kleine Rahmennummer, die dabei hilft, geklaute Räder wiederzufinden und den Besitzer ausfindig zu machen.
  5. Der Abstellplatz für euer Fahrrad spielt auch eine Rolle: stellt euer Rad am besten zu anderen Rädern. Zumindest ist dann das Risiko etwas geringer, das ausgerechnet euer Rad einem Langfinger zum Opfer fällt.

Und schaltet immer direkt eine “Anzeige gegen Unbekannt” bei der Polizei, sobald ihr bemerkt, dass euer Fahrrad nicht mehr an Ort und Stelle steht. Das ist gar nicht zeitaufwändig, es geht sogar schon online! Hier kommt ihr direkt zum Formular.

Fahrraddiebstahl – So kannst du dein Fahrrad schützen!

APPELL AN EUCH: SCHLIEßT EUER FAHRRAD IMMER AB

Kommt lieber 5 Minuten zu spät zur Arbeit, weil ihr euch noch eine Runde mit eurem Schloss abgekämpft habt – euer Fahrrad, euer Geldbeutel und eure Nerven werden es euch danken. Und außerdem lebt es sich doch viel entspannter mit ein wenig Sicherheit.

Wurde euch auch schon mal ein Fahrrad geklaut? Was habt ihr gemacht?