Beiträge

Heiß, heißer, am heißesten… Der Sommer ist da! Wenn die Temperaturen steigen, kommt uns jede Erfrischung gelegen. Im letzten Blog-Beitrag gaben wir Euch Tipps für eine gelungene Fahrradtour…

Vorweihnachtszeit: Tipps zum genießen und Dessert-Rezept

Jeder kennt sie – die hektische Vorweihnachtszeit. Wir lassen uns mitreißen, sind gestresst und kommen nicht in weihnachtliche Stimmung. Das muss nicht sein! Hier kommen ein paar Tipps, wie ihr die besinnliche Zeit trotz Hektik und Stress dennoch genießen könnt.

Gerade die schöne Vorweihnachtszeit mit den vielen Lichtlein, Weihnachtsmärkten und Leckerein zieht meistens nur so an uns vorbei. Schuld daran sind die Besorgungen von Geschenken zu Weihnachten und die weihnachtliche Planung. Ganz vermeiden lässt sich der Stress nicht, aber wir sollten uns trotzdem die weihnachtliche Stimmung nicht vermiesen lassen. Noch nicht in Stimmung? Na dann wird es höchste Zeit!

Dekoration

Dekoriert das Haus oder die Wohnung weihnachtlich. Am besten direkt am 01.12. sollte die Dekoration stehen. Ein paar Lichterketten und Kerzen sorgen für Stimmung.

Vorweihnachtszeit: Tipps zum genießen und Dessert-Rezept

Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte

Besucht unbedingt einen Weihnachtsmarkt und trinkt ein ordentlichen Becher Glühwein. Oder auch zwei!

Backen

Kekse backen – von Kokosmakronen, Vanillekipferl oder Lebkuchen – alles ist möglich und schmeckt hervorragend! Auch ein nettes weihnachtliches Dessert stimmt auf Weihnachten ein.

Vorweihnachtszeit: Tipps zum genießen und Dessert-Rezept

Rezept: Spekulatius – Dessert

Mandarinen – Spekulatius – Dessert

  • 250 g Magerquark,
  • 200 g Sahne,
  • 50 g Rohrzucker,
  • 1 Portion Liebe,
  • 2 Pck. Vanillezucker,
  • ca. 8 Gewürzspekulatiuskekse,
  • 1 Dose Mandarinen,
  • etwas Sahnesteif,
  • 1 TL Zimt
  1. Den Quark mit dem Rohrzucker, etwas Zimt und einem Packet Vanillezucker mischen
  2. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  3. Die Mandarinen unterrühren.
  4. Pro Gläschen benötige ich 2 1/2 Spekulatius. Diese werden zerkleinert (in einer Tüte oder mit dem Mörser).
  5. In die Gläschen schichten: Spekulatiusbrösel, etwas Zimt, Sahnequark. Das Ganze zweimal. Zum Schluss: Spekulatiusbrösel und Zimt.

Planung

Schreibt euch eine Liste und hakt gewissenhaft die Punkte ab, sofern ihr sie erledigt habt. Das schafft Ordnung. Außerdem lauft ihr nicht Gefahr, irgendetwas vergessen zu haben.

Vorweihnachtszeit: Tipps zum genießen und Dessert-Rezept

Vorweihnachtszeit: Tipps zum genießen und Dessert-Rezept

Geschenke

Kauft Geschenke im Internet. Ja, natürlich macht das irgendwie die Wirtschaft vor Ort kaputt, aber überfüllte Einkaufzentren bedeuten Stress.

Zeit

Nehmt euch Zeit und genießt den Moment. Tut das, was euch gut tut. Sei es eine Stunde lesen bei Kerzenschein oder die Lieblingsserie mit dem Liebsten am Abend.

Ich wünsche Euch, trotz vorweihnachtlichem Stress, eine tolle Weihnachtszeit und frohe Festtage.

 

Am 31. Oktober ist wieder einmal Halloween. Welchen Ursprung die Tradition hat, was ihr zu Halloween so machen könnt und wie ihr einen Kürbis schnitzt verrate ich euch in diesem Artikel. Außerdem gibt es ein leckeres Kürbisbrot – Rezept für Euch.

Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber als Kind gab es das Fest Halloween bei uns gar nicht. Wir sind ausschließlich zum Nikolausfest von Tür zu Tür mit unseren Säckchen gelaufen und haben mit „Süßes oder Saures“ nach Bonbons gefragt.

Der Brauch Halloween zu feiern ist einfach zu uns nach Deutschland rüber geschwappt. Das Fest hat einen keltischen Ursprung, wurde in Irland gefeiert, verbreitete sich nach Nordamerika und dann nach Europa. Auch die Tradition Kürbisse zu schnitzen stammt aus Irland.

Zu Halloween kann man richtig coole Gruselpartys feiern, andere Leute erschrecken und die schrecklichsten Horrorfilme im TV sehen. Letzteres bevorzuge ich übrigens.

Halloween: Kürbisbrot und Kürbisschnitzen

Halloween: Kürbisbrot und Kürbisschnitzen

Halloween: Kürbisbrot und Kürbisschnitzen

Halloween – Kürbis

Ich persönlich mag die Tradition des Kürbisschnitzens total. Jedes Jahr steht auf unseren Treppenstufen vor dem Haus ein Kürbis, dem mein Mann eine witzige Fratze verpasst hat. Ich bin da leider weniger geschickt.

Eigentlich ist es ganz simpel –

  1. Zuerst solltet ihr den Kürbis (ich nehme einen Hokkaido – Kürbis) „köpfen“ und ihn von innen mit einem Messer aushöhlen. (Das Innere nicht wegschmeißen, sondern daraus ein Kürbisbrot backen!)
  2. Jetzt solltet ihr mit einem Stift ein Gesicht auf den Kürbis malen. Natürlich eignen sich hier auch Vorlagen.
  3. Und dann geht es auch schon ans schnitzen! Schnappt Euch ein scharfes Messer und los gehts!

Kürbisbrot

ZUTATEN

  • 300 g rohes Kürbisfleisch (ohne Kerne)
  • 60 ml Wasser
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Öl
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • Etwas Wasser

Und so wird es gemacht –

Backofen vorheizen: 200 °C Umluft Ober- Unterhitze
  1. Das Kürbisfleisch kochen und pürieren.
  2. Alle Zutaten mischen und zum Kürbispüree geben.
  3. Den Teig 10 – 15 Minuten kneten und für 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  4. In eine gefettete Kastenform geben und den Teig oberhalb mit einem Messer einschneiden.
  5. Im Ofen ca. 35 Minuten backen.

 

Halloween: Kürbisbrot und Kürbisschnitzen

Wie ist das bei euch? Feiert ihr Halloween? Und habt ihr auch schon Kürbisbrot gebacken?

 

36 Grad und es wird noch heißer…! Aber wollen wir uns wirklich beschweren? Ich kann mich nicht erinnern, wann es das letzte Mal so richtig sommerlich bei uns war. Und ich liebe den Sommer einfach! Was treibt ihr so bei den heißen Temperaturen?

Wir grillen am liebsten mit Freunden. Das ist in diesem Sommer echt unser Ding! Wir genießen einfach jede freie Minute dieses wunderbaren Wetters.

3 Tipps für die Planung eurer Grillparty und ein Sommerdrink - Rezept

Aber eine Grillparty muss auch organisiert werden. Folgende Punkte solltet ihr unbedingt bedenken:

  1. Essen und Trinken sollte ausreichend vorhanden sein. Orientiert euch an diesem Richtwert pro Person: Salat ca. 250 g p.P, Fleisch 150 g p.P. Denkt an eure vegetarischen oder veganen Freunde!
  2. Gibt der Party ein Motto und dekoriert danach. So schafft ihr eine tolle, einheitliche und stylische Atmosphäre.
  3. Denkt an Plan B! Checkt unbedingt den Wetterbericht und sorgt bei Regen für Unterstellmöglichkeiten für eure Gäste. (Zelte, Pavillons etc.)

Abkühlung gefälligst? Hey,Wassermelonen mag doch jeder oder? Und in Verbindung mit einem leckeren Sorbet hab ich meinen liebsten Sommerdrink zusammengemixt. Heute verrate ich euch das gesunde und erfrischende Rezept, mit dem ihr sicherlich auch eure Gäste begeistern könnt.

3 Tipps für die Planung eurer Grillparty und ein Sommerdrink - Rezept

Zutaten:

  • 1/4 Wassermelone,
  • Saft einer Limette
  • Etwas Zucker (… wenn die Melone nicht ganz so süß ist)

Und so wird’s gemacht –

  1. Die Wassermelone entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Limette auspressen und den Saft auffangen.
  2. Legt die Wassermelonenstücke dann in einer Gefriertüte für einen Tag ins Tiefkühlfach.
  3. Sobald die Melone gefroren ist, nehmt sie aus dem Eisfach heraus. Lasst sie kurz antauen und püriert sie mit einem Pürierstab.
  4. Alles ab ins Glas und genießen.

Wenn ihr es lieber ein wenig alkoholisch mögt, dann könnt ihr einen Schuss Rosé – Wein dazu geben. Das schmeckt!

3 Tipps für die Planung eurer Grillparty und ein Sommerdrink - Rezept

Also ihr Lieben, viel Spaß beim feiern und genießt den Sommer 2018.

Die Erdbeersaison ist vorbei, dafür gibt es endlich leckere Blaubeeren. Überall locken Schilder zum „Blaubeeren pflücken“ und man sieht an jeder Straßenecke Verkaufsstände. Mein Mann und ich haben uns bei wunderbarem Sonnenschein aufs Fahrrad geschwungen und steuerten das nächste Blaubeerfeld an. Wir hatten Lust auf einen leckeren, kalten Smoothie.

Blaubeersaison: Mix dir einen Blaubeer - Bananen - Smoothie

Wissenswertes über die Blaubeere

Wusstet ihr eigentlich, dass die Blaubeere super gesund, heilungsfördernd, kreislaufstärkend und entzündungshemmend ist? Und nicht nur das, Blaubeeren sind auch super für den Darm. Sie sind ein Hausmittel gegen Durchfall, haben eine Anti – Aging Wirkung und sollen sogar Krebszellen abtöten. Allerdings solltet ihr nicht zu viel vom leckeren Obst essen. Ein übermäßiger Verzehr könnte abführend wirken und zu Bauchschmerzen führen. Aber man kann grundsätzlich sagen: die Blaubeere ist ein Power – Obst!

 

Blaubeersaison: Mix dir einen Blaubeer - Bananen - Smoothie

So mixt ihr euch einen leckeren Smoothie:

Zutaten:

  • 200 g Heidelbeeren TK oder frisch
  • 1 Banane
  • 225 g Joghurt 1,5 % Fett
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 TL Zucker (oder 1/2 TL Süßstoff)
  • 100 ml Wasser

Alles in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab zerkleinern und genießen!

Blaubeersaison: Mix dir einen Blaubeer - Bananen - SmoothieLesetipps

Blaubeeren saisonal und regional kaufen. Hier erfährst du mehr über das Thema:

>>>Gemüse und Obst – regional oder mir doch egal?

Blaubeersaison: Mix dir einen Blaubeer - Bananen - Smoothie

Habt ihr euch auch schon einen Smoothie gemixt? Was ist euer liebstes Getränk an heißen Sommertagen?