Beiträge

Plastik macht die Welt kaputt. Wir können im Alltag einfach bewusster mit diesem Material umgehen. Wie genau das funktioniert, verrate

Plastik macht die Welt kaputt. Wir können im Alltag einfach bewusster mit diesem Material umgehen. Wie genau das funktioniert, verrate ich Euch an Hand von fünf einfachen Tipps für den Alltag in diesem Beitrag.

Auf dem EXCELSIOR-Blog habe ich Euch im letzten Beitrag schon 5 Tipps verraten, mit denen Ihr im Alltag nachhaltig leben könnt. Da habe ich Euch, neben anderen wichtigen Punkten, ebenfalls dazu geraten, auf Plastik zu verzichten. Es gibt allerdings unzählige Möglichkeiten, wie wir unseren Plastik-Müll im Alltag reduzieren können.

5 Tipps für weniger Plastik im Alltag

5 Tipps für weniger Plastik im Alltag

1. Leitungswasser trinken
Verzichtet auf Plastikflaschen und trinkt, sofern die Wasserqualität stimmt, einfach Leitungswasser. Wenn Ihr es aber lieber sprudelig mögt, kauft euch einen “Wassersprudeler” oder greift zu Wasser in Glasflaschen.

2. Wiederverwendbarer Coffee-to-go Becher
Der geliebte “Coffee-to-go” vom Bäcker – Ihr könnt nicht darauf verzichten oder? Kauft Euch einen „Coffee-to-go”-Becher” und füllt ihn Zuhause auf. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch echt nachhaltig.

3. Holz an Stelle von Plastik
Es gibt mittlerweile richtig gute Alternativen aus Holz: Zahnbürsten, Rasierer, Kochlöffel und vieles mehr. Greift zu!

Kaffee immer wieder auffüllen im Coffee to Go Becher

Kaffee immer wieder auffüllen im Coffee-to-go Becher

4. Frisch kochen
Fertiggerichte sind oftmals in Plastik verpackt. Versucht doch einfach frisch zu kochen und nehmt Euch, am besten verpackt in einer Stahl- oder Glasbrotdose, eine Portion mit zur Arbeit. Ihr könnt ja direkt eine größere Menge kochen und portioniert einfrieren. Wie wär‘s?

5. Gemüse ohne Verpackung
Wie im letzten Beitrag bereits erwähnt: Versucht in einen „Unverpackt-Laden“ mit Eurem wiederverwendbaren Schraubglas einzukaufen, nehmt einen Jutebeutel mit und greift zu unverpacktem Gemüse im Supermarkt. Perfekt ist es, wenn Ihr dann auch noch zu regionalem Gemüse greift.

Plastikfrei leben: Den eigenen Beutel zum einkaufen nutzen

Plastikfrei leben: Den eigenen Beutel zum einkaufen nutzen

Was macht Ihr im Alltag, um Plastik zu reduzieren? Denkt Ihr überhaupt darüber nach? Habt Ihr noch mehr Tipps? Immer her damit!
Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag - Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen. Allerdings nehmen wir uns täglich immer

Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag – Was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf morgen. Allerdings nehmen wir uns täglich immer viel zu viel vor und schaffen davon nur die Hälfte. Wie ihr Zeit sparen könnt im Alltag, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Unsere To – Do Liste platzt aus allen Nähten und füllt sich täglich auf’s Neue mit lauter unerledigten Dingen. Entweder liegt es an uns oder an der falschen Planung. Mit ein paar einfachen Tricks schafft ihr es aber eure To – Do Liste effektiv abzuarbeiten.

Zeit sparen im Alltag: Fünf effektive Tipps

Das 1 – Mal – Anfassen – Prinzip

Wenn ihr Dinge im Alltag in fünf Minuten verrichten könnt, tut es gleich. Aufschieben kostet Zeit und Konzentration.

Energie tanken

Wir schaffen mehr, wenn es uns richtig gut geht. Sorgt dafür, dass ihr genügend Schlaf bekommt und euch gesund ernährt. Nehmt euch außerdem bewusste Pausen im Alltag um Energie zu tanken.

Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag

Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag

Zeitfresser eliminieren

Hinterfragt euch im Alltag, ob Dinge Sinn machen oder nur unnötige Zeitfresser sind. So könnt ihr beispielsweise kurze Strecken mit dem Fahrrad zurück legen und das Auto stehen lassen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern verhindert mögliche Staus, Zeitverlust durch Verkehr und Ampeln. Übrigens solltet ihr öfter „nein“ sagen, wenn ihr zu Dingen keine Lust oder Zeit habt. Auch das verschafft euch wesentlich mehr Zeit.

Routine ist alles

Habt ihr immer wiederkehrende Aufgaben? Dann schafft euch Routinen. Plant Aufgaben verbindlich im Alltag ein und verschiebt sie nicht. Ihr werdet sehen, es wird euch leichter fallen, wenn ihr diese Aufgaben zu festen Bestandteilen im Alltag macht.

Termine statt Listen

Wir neigen dazu uns ellenlange To – Do Listen zu schreiben und natürlich zu erst das Angenehme, dann das Unangenehme zu regeln. Schreibt euch Termine, keine Listen. So seid ihr verpflichtet euch dran zu halten. (zumindestens „gefühlt)

Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag

Lifehacks: So sparst du Zeit im Alltag

Habt ihr auch noch Tipps für den Alltag? Wie spart ihr Zeit?